Eine musikalische Weihnachtskrippe

Stimmungsvoller Abend beim Adventskonzert in der Büchenbacher St. Willibaldkirche
 
„Die Figuren der Krippe“, so lautete das diesjährige Motto des vorweihnachtlichen Konzerts, das Kirchenchor und Instrumentalkreis der evangelischen Kirchengemeinde Büchenbach traditionell am Freitag vor dem 3.Advent in der Kirche aufführen.
Adventskonzert 2017 in St. WillibaldUnter der Leitung von Ursula Traxler wurde musiziert und gesungen – die Lieder „Tochter Zion“ und „Freue dich, Welt“ sogar gemeinsam mit allen Besuchern. Die vorweihnachtlich und festlich geschmückte Kirche bot dafür den passenden Rahmen. Zwischen den musikalischen Beiträgen wurde nach und nach der zu Beginn noch leere Stall der Weihnachtskrippe bestückt. Anni Maurers kurze Texte zu den einzelnen Figuren der Krippe waren mal heiter und besinnlich, mal erfrischend fränkisch und immer tiefgründig, zum Nachdenken anregend.
Pfarrer Ertel erinnerte in der Begrüßung an Franz von Assisi, dem das erste Krippenspiel in einem Wald mit Menschen und lebenden Tieren zugeschrieben wird. Von da aus entwickelte sich der Brauch, zur Weihnachtszeit mit Figuren die Geburtsgeschichte von Jesus darzustellen.
Am Ende des Abends waren (fast) alle Figuren musikalisch und sichtbar in die Krippe gestellt – nur der Platz in der Futterkrippe für das Jesuskind war noch frei. Pfarrer Ertel wünschte allen, dass Jesus den rechten Platz auch in unserem Leben findet und bedankte sich bei allen Mitwirkenden. Im Anschluss war im Gemeindehaus noch reichlich Gelegenheit, bei Glühwein, Stollen und Lebkuchen den Abend fortklingen zu lassen. Der Erlös des Abends wird von der Kirchengemeinde der Aktion „Brot für die Welt“ gespendet.