Ab Ostern in Büchenbach um 10 und in Rothaurach um 9!

neue GottesdienstzeitenNein, es ist kein Aprilscherz, was Sie rechts im Kasten lesen: Ab Ostern beginnt der Gottesdienst in der Willibaldkirche jeden Sonntag um 10 Uhr. Der Gottesdienst in Rothaurach bleibt ebenfalls erhalten und wird 2x im Monat um 9 Uhr im dortigen Gemeindehaus gefeiert.
Diesen Beschluss hat der Kirchenvorstand in seiner letzten Sitzung des Jahres 2017 gefasst – und damit einen langen Diskussionsprozess zum Abschluss gebracht.
 
GottesdienstLeicht gemacht haben es sich die Kirchenvorstände nicht: Über eineinhalb Jahre lang haben wir uns immer wieder mit den Anfangszeiten der Gottesdienste beschäftigt. Verschiedene Modelle und Überlegungen wurden diskutiert und zum Teil auch wieder verworfen. Argumente wurden abgewogen. Gemeindeversammlungen wurden anberaumt und gehört. Am Ende hat sich eine sehr deutliche Mehrheit für das Modell „9 Uhr Rothaurach – 10 Uhr Büchenbach“ ausgesprochen.
 
Es sind vor allem zwei Argumente, die dafür den Ausschlag gegeben haben:
  • Das Durcheinander von zwei verschiedenen Anfangszeiten in Büchenbach (mal um 9, mal um 10) wird beendet. Ab Ostern kann es sich jeder ganz einfach merken: Gottesdienst in St. Willibald ist um 10. Egal, ob mit oder ohne Kindergottesdienst, egal ob besonderer Anlass oder normaler Sonntagsgottesdienst. Die Unsicherheiten, die es bislang fast wöchentlich gegeben hat („Wann ist denn jetzt am Sonntag eigentlich die Kirch‘, Herr Pfarrer? Um 9 oder um 10?“) gehören somit der Vergangenheit an. Das macht unsere Gottesdienste ein gutes Stück einladender!
  • Dadurch, dass der Gottesdienst in Rothaurach in Zukunft zuerst stattfindet, wird die Jahresplanung erleichtert: Bislang konnten Kindergottesdienste, Abendmahlsfeiern oder andere Besonderheiten in Büchenbach nur dann eingeplant werden, wenn in Rothaurach kein Gottesdienst war. Wenn dann noch Ferienzeiten, die kirchlichen Feste und die Kirchweihfeiern berücksichtigt werden, dann kann es schon mal eng werden im Terminplan… Durch die künftige Regelung stehen für viele Planungen fast doppelt so viele Termine zur Verfügung als bisher. Das erleichtert die Organisation und schafft mehr Flexibilität.
 
Jede Medaille hat natürlich auch eine Kehrseite: Für manchen Rothauracher fühlt sich die Verlegung des Gottesdienstes auf 9 Uhr vielleicht wie eine Verschlechterung an. Aber die Bereitschaft vieler Rothauracher, dies in Kauf zu nehmen, zeugt von der tiefen Verbundenheit mit dem Gemeindehaus vor Ort und ist ein wertvoller Beitrag dafür, dass der Standort Rothaurach aufrechterhalten werden kann.
 
Wir hoffen, dass die neue Regelung gut angenommen wird, auch wenn wir wissen: „Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.“ Es gäbe zu diesem Thema sicher noch viel zu sagen – reden wir einfach darüber! Am besten bei einem Besuch von Ihnen in einem unserer Gottesdienste. Herzlich willkommen – jeden Sonntag in der Willibaldkirche und 2x im Monat auch im Gemeindehaus Rothaurach.