Neues Konzept für die Konfirmandenarbeit

Mit dem neuen Schuljahr ist ein neues Konzept für unsere Konfirmandenarbeit an den Start gegangen. Vakanz und Coronapause haben Kirchenvorstand und eine Konzept-Entwicklungsgruppe genutzt, um die Konfirmandenarbeit neu auszurichten.
Das Motto lautet „Yes2Yes“ – weil Gott in der Taufe zu uns JA sagt, sagen wir durch den Glauben auch JA zu ihm. Darum geht es bei der Konfirmation und im täglichen Leben als Christ.
 
yes2yes
 
Wichtigste Veränderung ist die Einführung eines flexiblen Kurssystems: Insgesamt sind acht in sich geschlossene Einheiten zu absolvieren. Diese haben unterschiedliche thematische Schwerpunkte. Zwei davon finden als Wochenendfreizeiten statt, die restlichen als mehrtägige Kurse zu unterschiedlichen Terminen im Jahr. Ziel ist, dass alle Konfis die Chance haben, aus bis zu drei verschiedenen Terminmöglichkeiten pro Einheit auszuwählen. Auf diese Weise können die Konfis und ihre Familien die Vorbereitung auf die Konfirmation individuell an ihre persönliche Situation anpassen.
 
Dadurch ist es künftig auch möglich, die Vorbereitung intensiver zu gestalten und innerhalb eines Jahres bereit zu sein für die Konfirmation oder das gleiche Pensum auf bis zu zwei Jahre zu strecken. Wer alle Einheiten absolviert hat, kann zur nächst möglichen Konfirmation antreten. Diese findet ab 2022 immer an den beiden Sonntagen vor Pfingsten statt (also am Sonntag vor und am Sonntag nach Christi Himmelfahrt).
Eingeladen sind Jugendliche ab dem 2.Halbjahr der 6.Klasse – zu welchem Zeitpunkt sie in die Vorbereitung einsteigen, können sie selbst entscheiden, ebenso wie lange sie sich dafür Zeit nehmen wollen.
 
Weiterhin wird es Unterschriften für Gottesdienste und auswendiggelernten Lernstoff geben sowie Gemeindepraktika. Weitere Informationen sowie ein Überblick über die Kurseinheiten und den Lernstoff gibt es auf der brandneuen Konfi-Internetseite www.yes2yes.de